Satire Bilderberger » Allgemein, Überleben » Heil dir, Helvetia!

Heil dir, Helvetia!

Heil dir, Helvetia! 
Helvetia

Deine Geschichte ist über 700 Jahre alt, und Heute bist du in grösster Gefahr!
Stück für Stück wollen sie dich zerstören, dich, unsere Mutter Helvetia!

 
Rufst du mein Vaterland

War die ehemalige Schweizer Nationalhymne bis 1961, gesungen zur Melodie God Save the Queen.

Hintergrund Musik gesungen von Marcel Eschmann. Danke!
Nochmals hören [Klick]       
Hier Rufst du mein Vaterland als mp3 Download [Klick]

 

1 Rufst du mein Vaterland,
Sieh uns mit Herz und Hand,
All dir geweiht

Heil dir, Helvetia!
Hast noch der Söhne ja,
Wie sie Sankt Jakob sah,
Freudvoll zum Streit!

2 Da, wo der Alpenkreis
Nicht dich zu schützen weiß,
Wall dir von Gott,
Stehn wir den Felsen gleich,
Nie vor Gefahren bleich,
Froh noch im Todesstreich,
Schmerz uns ein Spott.

3 Vaterland, ewig frei,
Sei unser Feldgeschrei,
Sieg oder Tod!
Frei lebt, wer sterben kann,
Frei, wer die Heldenbahn
Steigt als ein Tell hinan.
Mit uns ist Gott!


4
 
Doch, wo der Friede lacht
Nach der empörten Schlacht
Drangvollem Spiel,
O da viel schöner, traun,
Fern von der Waffen Grau’n,
Heimat, dein Glück zu bau’n
Winkt uns das Ziel!

1 O monts indépendants,
répétez nos accents,
nos libres chants.
A toi patrie!
Suisse chérie, le sang,
la vie de tes enfants.

 1 Ci chiami, o Patria,
uniti impavidi sundiam l’acciar!
Salute Elvezia! 
Tuoi prodi figli,
Morat, San Jacopo,
non obliar!

Wer ist Helvetia?

Die “Helvetia” entstand im 18. Jahrhundert in der Eidgenossenschaft. Sie ist eine Allegorie, das heisst eine Versinnbildlichung,
Personifizierung eines abstrakten Inhalts in einer (Frauen-) Figur. Allegorien gab es zwar bereits in der Antike.
Die berühmteste ist vermutlich die “Justitia”. Aber erst im 18. Jahrhundert begannen die gebildeten europäischen Eliten, nicht
zuletzt aufgrund einer erneuten Begeisterung für die Antike (Klassizismus), neue Allegorien zu erfinden. Sie begannen ihre
Königreiche, Fürstentümer oder Landschaften als weibliche Figur darzustellen, in einer Allegorie zu personifizieren. Solche
Frauenfiguren wurden in ganz Europa erfunden. Im 19. Jahrhundert dann, als im Zeitalter des Nationalismus die staatlichen
Strukturen nicht mehr als Herrschaften verstanden wurden, sondern mehr und mehr als Nationen gedacht wurden, eigneten
sich diese Frauenfiguren ausgezeichnet, um die an sich sehr abstrakte Vorstellung einer Nation vereinfacht auf den Punkt zu
bringen und zu verbreiten. So wurde auch die “Helvetia” 1848 im neuen Bundesstaat als Figur ins offizielle Bildprogramm des
jungen Staates aufgenommen. Sie findet sich noch bis heute beispielsweise auf den Münzen des schweizerischen Staates. …

weiter lesen: http://www.heil-dir-helvetia.ch/ 

Filed under: Allgemein, Überleben · Tags: , , , , ,

Comments are closed.